Willkommen im Budget-Erklärfilme BLOG (Erklärvideos)

Hier findest Du interessantes, neues und inspirierendes zum Thema Erklärvideo und Erklärfilm! In unserem Blog berichten wir über aktuelle Entwicklungen aus dem Bereich Erklärvideo und Imagefilm. Hier informieren wir auch über neue Techniken bzw. Stile und weitere Neuigkeiten zu Budget-Erklaerfilm.de!






  • 5 Gründe warum Videos auf deine Webseite gehören – inkl. Infografik

    Es ist erstaunlich wie sehr sich Videos im Web verbreitet haben. Während sie noch vor wenigen Jahren in den Suchergebnissen kaum eine Rolle spielten, sind sie heutzutage omnipräsent. Technologische Entwicklungen machen die Produktion leichter und preiswerter, die steigende Bandbreite erlaubt flüssige Streams und der Vorteil zeiteffizienter Kommunikation ist nicht von der Hand zu weisen. War Text früher unbestritten die Königsdisziplin im Internet wird sich das in naher Zukunft zugunsten des Videos ändern.

     

    google penguin

     

    Inmitten des Kampfes um die besten Positionen in den Suchergebnissen hat Google zwei Tiere in seinen virtuellen Zoo aufgenommen. Die possierlichen Freunde sind aber weder Avatare noch Memes, sondern Googles Geheimpolizei. Sie durchforsten das Internet auf der Suche nach Content, den sie für manipulativ, beleidigend oder falsch halten. Videos sind die geheime Gegenwaffe. Nicht etwa weil sie subversiv wären, sondern weil sie effizient sind. Fast scheint es, als seien Video und Google die perfekten Kollaborateure. Warum das so ist sagen wir Ihnen jetzt.

     

    Videos fesseln uns, weil sie wie kleine Fernsehshows sind. Wir kennen alle die Situation, wie wir im Restaurant aufhören zu reden, wenn etwas auf dem Bildschirm passiert, selbst wenn es ohne Ton ist. Und damals in der Schule haben Filmvorführungen das Material geliefert, das alle sehen wollten und an das man sich erinnern konnte. Wenn es einen Weg gab, meine volle Konzentration zu binden, dann durch Videos. Warum aber sind Filme solche Aufmerksamkeitsmagneten? Die Antwort lautet: weil sie ihre Wirkungskraft auf fünf Ebenen entfalten.

     

    sensesweb

     

    Die Rolle multipler Rezeptoren

    Es gibt noch einen dritten Grund, und der ist gleichzeitig der wichtigste. Mutter Natur hat uns mit einigen Rezeptoren ausgestattet und hat sie sicherheitshalber gleich mehrfach ausgeführt. Wir haben zwei Augen, zwei Ohren, zwei Nasenlöcher, zwei Gaumen und eine Zunge zum Schmecken, massenhaft Finger und Zehen und unser größtes Organ, die Haut. Diese Organe sind keine Einzelgänger sondern ausgeprägte Teamplayer. Wenn das Essen optisch ansprechend erscheint, schmeckt es besser. Schmeckt ein Steak gut ist die Form Nebensache.

     

    Eine der frühen Beschränkungen des Internets war seine Textbasiertheit. Vor 20 Jahren gab es weder Bilder noch Sounds, nur getippte Wörter in ein und derselben Schriftart. Klicken sie doch mal mit der rechten Maustaste auf eine Webeseite und lassen Sie sich den ‘Seitenquelltext anzeigen’. Jetzt haben Sie eine Vorstellung davon wie langweilig diese Zeit wirklich war (obwohl das natürlich nur aus heutiger Persepktive gilt).

     

     

    Mutter Natur hat uns so programmiert, dass wir mehrere Signale priorisieren können. Wir haben mehr als einen Hauch unserer Jäger-und-Sammler-Wurzeln in uns. Wenn sich unseren Vorfahren z. B. ein Löwe in kulinarischer Absicht näherte, hörten sie (wenn es gut lief) nicht nur das Rascheln im Unterholz. Gleichzeitig sahen sie flüchtende Vögel und konnten den Geruch des Tieres wahrnehmen. Genau auf diese Weise funktioniert unsere Programmierung heute noch.

     

    Der Jamie Oliver Video Marketing Erfolg

     

    Jamie Oliver tut vielleicht gerne so, als sei er zu Beginn seiner Karriere ein süßes kleines Kind gewesen, aber in Wirklichkeit war er älter als er aussah und hatte einen ausgebufften Beraterstab an seiner Seite. Er verstand es perfekt in seiner Sendung auf verführerische Art und Weise alle fünf Sinne anzusprechen:

     

    • Sehen: Die rohen Zutaten waren immer absolut frisch
    • Hören: Jamie Oliver sprach immer und klapperte mit den Töpfen
    • Riechen: Die bratenden Zwiebeln und der aufsteigende Dampf weckten die besten Geruchserinnerungen
    • Berühren: Erinnern Sie sich an Jamies Finger beim schneiden der Zutaten?
    • Schmecken: Das Abschmecken mit dem Löffel hat sich förmlich ins Zuschauergedächtnis gebrannt

     

     

    Auf diesem Zusammenspiel beruhte das Geheimnis von Jamie Olivers Videomarketing, und es hat ihn sehr reich gemacht. Er hat alle Register gezogen und damit schätzungsweise 450 Mio. Dollar verdient. Warum sollten auch Sie Videos einsetzen, um Ihrer Online-Performance einen Schub nach vorne zu geben? Wir geben Ihnen fünf stichhaltige Gründe.

     

    Trefferquote und Verweildauer

     

    Der Google-Algorithmus stützt sich auch auf Konsumentenfeedback für seine Entscheidung, ob Content echt, wertvoll und relevant für eine Suchanfrage ist. Das liegt daran, dass das vorrangige Ziel darin besteht, einen verlässlichen und nützlichen Service zu bieten. Wenn unsere Aufmerksamkeit dann erst einmal gebunden ist besteht die zweite Mission im Geld scheffeln. Trefferquote und Verweildauer sind zwei der wichtigsten Merkmale des Google-Algorithmus. Aber was bedeuten diese Begriffe eigentlich?

     

    Trefferquote ist eine Maßeinheit der Wirtschaftsleistung, die traditionell mit dem Verkauf verknüpft ist. Im Internet bezeichnet der Begriff etwas lockerer die Besucheranzahl einer Webseite pro Zeiteinheit.

     

    Screenshot (18)

     

     

    Verweildauer gibt in den technischen Wissenschaften den Zeitraum an, während dessen ein System in einem bestimmten Zustand verbleibt. In Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) gibt die Verweildauer an, wie lange ein Besucher auf einer Webseite bleibt.

     

    dwell time

    Google belohnt Webseiten mit hohen Trefferquoten und hoher durchschnittlicher Verweilzeit durch eine besseres Ranking in den Suchergebnissen. Warum sind engebettete Videos also so erfolgreich? Ganz einfach: Es liegt in ihrer Natur, dass sie uns länger auf der Seite halten, um sie anzusehen, unseren Freunden von ihnen zu erzählen und Links zu ihnen zu teilen. Videos sind zuständig für den Spaß im Content-Marketing-Mix, und sie machen es einfach möglich!

     

    Deshalb wird Ihre Webseite 50 mal häufiger auf der ersten Seite eines Suchmaschinen-Ergebnisses angezeigt, wenn sie ein Video enthält. Stellt sich die Frage, wie wir diese Tatsache zu Geld machen können.

     

    Kundenkontakte in Verkäufe konvertieren

     

    Die Konversionsrate ist im Handel eine Größe, die angibt wie erfolgreich ein Unternehmen Kundenkontakte in Verkäufe umsetzt. In einer Non-Profit-Organisation könnte die Konversionsrate z.B. das Verhältnis von Spenden zu verschickten Spendenaufrufen sein. Vermutlich stammt der Begriff ursprünglich aus dem religiösen Bereich, in dem es ja auch darum geht Meinungen zu beeinflussen.

     

    Diejenigen von uns, die an einer religiösen Erweckungsveranstaltung teilgenommen haben wissen, dass wir umso positiver ansprechen, je länger wir sitzen bleiben und uns den Informationen hingeben. Der Grund ist einfach. Je öfter wir etwas hören, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir es glauben. Deswegen ist Werbung auch so erfolgreich.

     

    10 (4)

     

    Wir haben schon zuvor erwähnt, dass User länger auf Seiten mit eigebetteten Videos bleiben, weil die Eigenschaften von Videos uns dazu verleiten, sie bis zum Ende zu schauen. Ein gut gemachtes, überzeugendes Video erzielt eine höhere Konversionsrate (CVR) durch Wiederholung und Verstärkung der Botschaft. Wir nehmen an, dass das einleuchtet.

    Kommen wir nun zur Anziehungskraft von solchen Seiten, auf denen die Besucher länger und detailinteressierter verweilen.

     

    Der dritte Grund für den Einsatz von Videos als Performance-Booster geht auf den SEO-Kreislauf zurück. In diesem Kräftespiel generieren Videos bessere Trefferquoten und eine längere Verweildauer, was die Position in den Suchergebnissen verbessert. Dies wiederum sorgt für mehr Besucher auf Ihrer Seite. Wenn Sie Content Marketing in ihren Social Media Kanälen ausspielen, haben Sie vielleicht schon genug Treibstoff, um mit Ihrem Produkt viral zu gehen. Nun sollte ganz klar sein was Videos für Sie tun können.

     

    13 (2)

     

    Mit dem Google Plugin Riveted ist es relativ leicht die durchschnittliche Aufmerksamkeitsbindung zu ermitteln. Die Software beurteilt die Zeit, die Besucher aktiv auf der Seite verbringen indem sie Tastaturbenutzung, Scrollen und Mausklicks aufzeichnet. Beim Betrachten von Videos werden diese Aktivitäten mitunter kurzfristig ausgesetzt. Deshalb ist es besonders wichtig auch die Besuchsdauer in Google Analytics zu beachten. Denken Sie daran, dass viele Leute herumklicken während das Video im Hintergrund läuft.

     

    Eine längere Bindung bedeutet, dass Ihr Produkt eher bemerkt wird, besonders wenn es sich in der Nähe eines Videos mit hohem Aufmerksamkeitspotenzial befindet. Schauen wir uns doch mal an, wie sich dieses Phänomen verbreiten wird.

     

    Dass es sich hier nicht um einen Trick handelt, haben Sie sicher auf Anhieb bemerkt. Der Prinz wird innerhalb von zwei Jahren zum König, während der traditionelle Content gleichzeitig den Bach runtergeht. Sehen wir den Tatsachen ins Auge: Wenn Videos das beliebteste Marketinginstrument werden, dann ist es definitiv an der Zeit einen Gang hoch zu schalten und im Wettbewerb aufzuholen. Die folgenden Grafik von Cisco sagt die Entwicklung mobilen Datentraffics in Exabyte (eine Zahl mit 18 Nullen)  bis 2019 voraus.

     

    white_paper_c11-520862_1

     

    Aus dem Gutachten geht auch hervor, dass 39,2 % des Datenverkehrs im asiatisch-pazifischen Raum entstehen, gefolgt von Nord-Amerika mit 15,7%, Zentral- und Ost-Europa mit 14,4 %, Vorderasien und Afrika mit 12,5%, West-Europa mit 9,9% und Lateinamerika mit 8,4%.

     

    Wenn sie mit Ihrem Unternehmen also in die neuentstehenden Märkte expandieren möchten, dann sollten Sie Videos in Ihr Marketing integrieren und zwar so schnell wie möglich. Abschließend noch eine Frage: Welche Rolle spielen Social Media in dem Ganzen?

     

    Es liegt in der Natur von Videos, dass wir wissen wollen was als nächstes passiert. Ist ein Video gut erzählt, teilen wir es natürlich auch in unseren sozialen Netzwerken. Als Geschäftsleute müssen wir diese Effekte nutzen und uns fragen: Welches ist für uns die beste soziale Plattform, um unsere Videos zu verbreiten?

    Schauen Sie sich die folgende Infografik genauer an. Facebook mit 1,4 Milliarden aktiven Nutzern im Monat steht klar an erster Stelle als beste Social Media Webseite für Videopräsentationen. Genau das bringt den Gründer Mark Zuckerberg immer näher daran, der reichste Mann der Welt zu werden. Er hat Facebook erfunden, damit Freunde Neuigkeiten teilen können und Ihre Unternehmensbotschaft sollte ein Teil davon sein.

     

    THINK_Social-Media-Comparison

    Nun wissen Sie, weshalb Ihre Webseite 50 mal häufiger auf der ersten Seite der Suchergebnisse angezeigt wird wenn sie ein Video enthält. Die Frage die nur Sie beantworten können lautet: „Wann fange ich an Geld mit dieser Möglichkeit zu verdienen?“

     
    Dir gefällt dieser Post? Dann teile mit deinen Freunden in Social Media und schreib einen Kommentar und lade die Infografik hier herunter

     

    5 Wege videos erfolgreich in Ihr Marketing zu integrieren – Eine Infographik von vjsual

  • 5 Wege Videos erfolgreich in Ihr Contentmarketing zu integrieren – Infografik

    Videos sind wirksam, daran besteht kein Zweifel. Warum das so ist? Weil sie gleichzeitig den Seh- und den Hörsinn ansprechen und auf den Tast-, Geschmacks- und Geruchssinn anspielen können. Die Aufmerksamkeit des Betrachters lässt sich so besser binden. Prognosen gehen davon aus, dass Videos bis 2017 auf einen Gesamtanteil von 74% am Internettraffic kommen werden. Kein Wunder also, dass Videos so hoch in Googles Suchergebnissen platziert sind. (mehr …)

  • Wähle selbst – Die beste Website für Video Marketing?

    Wenn es darum geht einen Videohoster auszuwählen scheint die Antwort sonnenklar: YouTube. Und tatsächlich sollte YouTube einen festen Platz in Ihrem Arsenal an Videohostern haben. Es kann sich aber durchaus lohnen, auch einen Blick auf andere Plattformen für Video Marketing zu werfen. (mehr …)

  • Infografik: Einsteins Guide zum erfolgreichen Storytelling

    Der folgende Beitrag stammt von vjsual Blog und dem Artikel: Einsteins Guide to storytelling

    Hallo! Mein Name ist Albert. Vielleicht kennen Sie mich wegen kleineren Errungenschaften im Bereich Relativitätstheorie und der Entdeckung des Wellen-Teilchen-Dualismus – um nur einige zu nennen. Auch wenn es so aussieht, als wenn meine Beiträge ausschließlich im Bereich der Physik anzusiedeln sind, war ich doch auch ein fleißiger Student des menschlichen Wesens. Deshalb denke ich, dass ich eine ziemliche Autorität bin, wenn es darum geht, was eine gute Geschichte ausmacht. Ich sage ja immer: „Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht Wissen, sondern Vorstellungskraft.

    Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht Wissen, sondern Vorstellungskraft – Albert Einstein

    Ich freue mich, euch heute in die Möglichkeiten einführen zu dürfen, wie euer Wissen und eure Phantasie kollidieren können. Wenn Ihr darauf achtet, dass eure Informationen kreativ umgesetzt werden, werden euch eure Kunden treu bleiben. Also macht euch startklar für meine Tour durch die Techniken des Storytellings. Denn: „Ihr müsst die Regeln des Spiels lernen und dann besser spielen als alle anderen.“

     

    Einstein's guide to storytelling-DE

     

    Wenn ihr eure Marke vertreiben wollt, geht es nicht nur darum, ein paar Fakten auf eure hübsch angelegte Webseiten zu stellen. Großes Marketing erzählt eine Geschichte. Nicht irgendeine Geschichte, sondern eine richtig gute. Gute Geschichten bringen Reaktionen hervor. Nicht nur aus deinem Herzen, sondern auch aus deinem Hirn. Der Inselkortex, eine bestimmte Region im Gehirn, kontrolliert starke, komplexe Gefühle, wie Trauer, Liebe und Schmerz. Zusätzlich zu den Gefühlen ist der Inselkortex der Bereich im Gehirn, der für das Sprachverständnis zuständig ist. Und als wenn das nicht genug wäre, ist das genau die Region, in der die körperlichen Reaktionen auf emotionale Zustände produziert werden. Deshalb bekommt ihr Gänsehaut wenn ihr einen Horrorfilm schaut und schreit vielleicht, wenn kurz darauf der Mörder entlarvt wird. Das habt ihr alles dem Inselkortex zu verdanken.

    Ihr denkt, dieses Wissen hätten wir erst in der Moderne entwickelt? Nix da! Schon 335 Jahre vor Christi Geburt hat Aristoteles erkannt, dass erzählte Geschichten chemische Reaktionen hervorrufen. Tatsächlich hatte er sogar einen Namen für dieses Phänomen: Die Katharsis. Genauso wie bei der physischen Katharsis, die alles Überschüssige aus dem Körper entweichen lässt, hat Aristoteles verstanden, dass mentale Katharsis durch erzählte Geschichten hervorgerufen werden kann. Ein Gefühlsausbruch, der empathische Ursachen hat wird vom Gehirn in einen emotional reinigenden, klärenden Prozess umgewandelt.

    Wenn das gruselig klingt – Keine Sorge! Emotionale Katharsis sollte für das Gute und nicht das Böse genutzt werden und kann tatsächlich großartige Effekte auf Marketing-Prozesse haben. Denkt doch einfach mal an eure Lieblingsfilme. Wahrscheinlich haben die euch zum Lachen, Weinen oder Schreien gebracht. Oder auch alles drei. Wirkungsvolle Werbung kann den gleichen Effekt haben. Schaut euch mal von P&G Olympics: “Thank You, Mom” series.Procter & Gamble hat sich einer universalen Erfahrung bedient, um große Gefühle hervorzurufen– nämlich der, eine Mutter zu haben. Ihr denkt, das war nur ein billiger Trick? Nach den Olympischen Spielen von 2012 konnte P&G einen Profit von 11,3 Milliarden US-Dollar verbuchen. Katharsis funktioniert. Ernsthaft, versuch nur mal das Ende von „Thank You, Mom“ ohne Tränen zu überstehen.

    Wenn ihr auch derart emotionalen „kathartischen“ Content produzieren wollt, dann folgt uns auf unserem Weg durch Einsteins Storytelling-Führer. Wir garantieren euch ihr werdet euer Publikum in kürzester Zeit zum Lächeln, Lachen, Weinen und Kaufen bringen.

     

     

    Klassisches Storytelling

    Aristotels hatte eine Menge guter Ideen, nicht nur die zur Katharsis. Tatsächlich hat Aristoteles schon 360 vor Christi Geburt ein ganzes Werk zum Thema „Geschichten erzählen“ geschrieben. Die Poetik. Dort legt er die verschiedenen Möglichkeiten auseinander, wie der Zuschauer von Geschichten inspiriert werden kann. In seinem Buch schlug er ein Konzept vor, dass später unter dem Titel „Heldenreise“ berühmt wurde. Zusammenfassend kann man sagen, dass gute Geschichten den Zuschauer auf eine Reise mit dem Helden – oder dem Protagonisten – mitnehmen. Dieser muss eine Art Abenteuer erleben, ein Problem lösen oder einen Kampf gewinnen. Diese Formel funktioniert so gut, dass sie bis in unsere heutige Zeit (s.a. Hollywood) angewendet wird. Ihr denkt wir wollen euch veräppeln? Schaut euch fünf Filme in fünf verschiedenen Kategorien an. Jede Wette, dass wir Recht haben.

     

    30/60/30

     

    Außerdem hat Aristoteles uns wertvolle Tipps gegeben, was die Länge und die Struktur einer guten Geschichte betrifft. Ihm zufolge sollten Geschichten in ein simples 3-Akt-Schema unterteilt sein: Die Einführung, den Kampf des Protagonisten und die Lösung des Problems. Der erste und der letzte Teil bekommt ca. 30 Minuten, der mittlere – und damit Hauptteil – 60 Minuten. Aristoteles fand heraus, dass diese Dreiteilung die wichtigsten Elemente der Geschichte unterbringt, ohne dass das Interesse des Zuschauers verloren geht. Und tatsächlich sind die meisten Kinofilme heutzutage um die 120 Minuten lang.

    Und tatsächlich sind die meisten Kinofilme heutzutage um die 120 Minuten lange

     

    Auch wenn ihr jetzt – ob all dieser abgenutzten Metaphern – die Augen verdreht, diese Struktur hält die Leute bei Laune und Interesse. Wenn ihr euch mal in der Medienlandschaft umschaut, werdet ihr sehen, dass diese Formel früher wie heute erfolgreich angewendet wird.

     

     

    Corporate Storytelling

    Aristoteles Plan scheint großartig zu sein, aber – wie ihr euch sicher schon denken könnt – klassisches Storytelling allein reicht natürlich nicht aus, um eine Geschäftsidee erfolgreich zu vermarkten. Deshalb ist der nächste Abschnitt genauso wichtig:

    Wenn wir vom Corporate Stoytelling sprechen wollen, müssen wir uns unbedingt auf Simon Sinek, dem Autor von Start with Why und seinem brillanten Ted-Talk über „The Golden Circle“ beziehen. In Sineks graphischem Kreis-Schema wird Corporate Storytelling auf drei wesentliche Schritte heruntergebrochen. Das Warum, das Wie und das Was. Um genauer zu sein: Unternehmen sollten mit dem Kern ihres Produkts beginnen, um dann anhand von Beispielen zu zeigen, wie es in einen Gesamtzusammenhang passt.

     

     

    Was heißt das eigentlich genau?

    Warum, wie und was

    Warum:

    Das Warum eurer Unternehmensgeschichte sollte eure Vision wiederspiegeln. Welches Bedürfnis befriedigt das Produkt? Was möchte das Unternehmen kurzfristig erreichen? Was langfristig? Was ist eure Leidenschaft? Euer Kunde sollte den Warum-Teil eurer Geschichte lesen und unmittelbar hingerissen sein von eurem Enthusiasmus. Ein Beispiel gefällig? Nalgene, ein Hersteller für haltbare Plastikwasserflaschen hat eine besonders gute Antwort auf die Warum-Frage auf seiner Seite gegeben. Nicht nur, dass sie ihre wesentlichen Ziele in nur einem Satz (ja!) zusammenfassen, sie knüpfen an diesen nahtlos an mit einer charmanten Anekdote über ihre Herkunft. Kein Kunde wir diese Seite mit einem Zweifel darüber verlassen, was sie tun und warum sie es tun.

    Wie:

    Das Wie ihrer Unternehmensgeschichte sollte ihre Werte in den Mittelpunkt rücken. Welche Methoden kommen in der Produktion zur Anwendung? Woher bezieht ihr eure Quellen? Arbeitet ihr mit den Leuten, die die Teile eures Produkts herstellen zusammen? Wenn ihr eine Dienstleistung anbietet: Wie hängt ihr mit euren Dienstleistern zusammen? Der Wie-Teil eurer Geschichte sollte den Kunden Klarheit darüber verschaffen, dass euch die Gesellschaft nicht egal ist und dass ihr eure Rolle im Gesamtzusammenhang versteht.

    Du denkst du kannst denn Wie-Teil schlecht erklären, weil es so viele variable Teile in deinem Unternehmen gibt? Dann kann die einer von den ganz Großen zeigen, dass du da falsch liegst: Apple hat eine unfassbar klare und engagierte Sektion auf ihrer Seite, die sich nur damit beschäftigt, ihren ökologischen Einfluss transparent zu machen. Von einer präzisen Beschreibung ihrer Energiequellen bis hin zu einer Liste von lösungsorientierten Techniken, die angewendet werden, um nicht-nachhaltigen Zubehör-Herstellern zu begegnen. Apple stellt sicher, dass ihre Kunden ganz genau wissen, wie ihre Produkte hergestellt werden.

    Was:

    Der Was-Teil ihrer Unternehmensgeschichte sollte sich auf ihr Produkt und ihre Marke konzentrieren. Was genau verkauft ihr? Was sind die quantitativen und qualitativen Vorteile? Was unterscheidet ihr Produkt von anderen, ähnlichen Produkten? Auch wenn sie unlängst erst kontroverse Schlagzeilen produziert habe, gibt Lululemon ein wunderbares Beispiel dafür, was ein gut durchdachtes Was sein kann. Von detaillierten Informationen über ihre technischen Innovationen bis hin zu einem Versprechen darüber, dass sie ihre kompletten Gewinne direkt in höchste Qualität stecken, weiß diese Millionen-Dollar-Kette ihre Quintessenz zu kommunizieren.

     

    einstein_first

    Wenn also das Warum, Wie und Was eures Unternehmens detailliert beschrieben sind, dann könnt ihr mit dem erzählerischem Feinschliff beginnen: dem Bewusstsein, dem Gründungsmythos, der Kundenperspektive und dem Zukunftsbild eures Unternehmens.

    Beginnt mit dem Bewusstsein: Hier wird eine Einblick in das Gewissen und das Bewusstsein eures Unternehmens gegeben. Daraus entwickelt sich das klassische Markenbewusstsein seitens des Kunden. Ob über virale Medien, Mund-zu-Mund-Propaganda, oder gut platzierte Werbung in den traditionellen Medien. Wenn ihr eure Kunden so auf euch aufmerksam gemacht habt, schlagt ihr Kapital aus ihrem Interesse, indem ihr einen Gründungsmythos installiert. Diese Komponente sollte sich darauf konzentrieren, wo eure Unternehmensidee herkommt und auf welche Werte ihr setzt. (Alle drei Beispiele oben geben detaillierte, zuverlässige Beschreibungen ihrer Werte, wenn ihr eine Referenz benötigt). Diese Werte schaffen einen perfekten Anknüpfungspunkt dafür, eure Unternehmensgeschichte aus der Kundenperspektive zu erzählen. Dabei könnt ihr euren Produkten Sinn und Bedeutung mitgeben. Das alles gibt euch Schwung für den letzten Schritt, das Zukunftsbild eures Unternehmens. Dieses sollte ein tiefes Verständnis davon vermitteln, wie ihr euch in der Zukunft seht. Diese Vision sollte euren Kunden am Ende eurer Corporate Story wirklich klar werden.

     

    Modernes Storytelling

    Jetzt, da ihr eine flüssige, interessante Geschichte mit den klassischen, unternehmensspezifischen und marketingoptimierten Methoden des Storytellings erzählt habt, seid ihr bereit für den finalen Schritt: Das transmediale Storytelling.

     

     

    transmediales storytelling

    Transmediales Storytelling macht genau das wonach es sich anhört: Es kombiniert die verschiedenen Formen medialer Darstellung, wie zum Beispiel Infographiken und Videos, um eine moderne Marketing-Ästhetik zu kreieren. Es ist dabei wichtig zu erwähnen, dass das transmediale Marketing mit den gleichen Inhalten arbeitet, wie klassisches- und Corporate Storytelling – einfach nur in anderer medialer Präsentation.

    Schaut euch nochmal die Seite von Apple an: Von tollen Bildern über Infographiken bis zu Videoclips – Apple schafft es bei einer minimalistischen Farbpalette zu bleiben und gleichzeitig Informationen über drei Plattformen gleichzeitig zu kommunizieren. Mittels transmedialem Storytelling schafft Apple es, seine Inhalte nahe zu bringen ohne dabei redundant zu wirken.

     

     

    Apple environment

     

    Tolle Beispiele für transmediales Storytelling gibt es auch im Fernsehen zu sehen. Das Spin-off-Phänomen zum Beispiel. Serien produzieren zusätzlich zu der eigentlichen Geschichte kleine extra Geschichten, die sich quasi aus dem Gesamtzusammenhang „entspinnen“. Diese Idee passt natürlich gut ins Marketing. Habt ihr einmal einen „roten Faden“ für eure Marketing-Kampagne gefunden, ist es eine willkommene Abwechslung für euer Publikum kleine Extra-Gimmicks einzubauen, um sie nicht mit ständigen Wiederholungen zu langweilen.

    Genauso wie ein Drehbuchautor solltet ihr darauf achten, dass ihr euer Publikum verführt, statt sie aggressiv zu bedrängen. Der Kunde sollte die Möglichkeit haben, die einzelnen Puzzleteile eurer Geschichte selbst zusammenzufügen. Das hält die Spannung und „hooked“ den Intellekt. Denn: keiner will wissen wie die Geschichte endet bevor der Film vorbei ist. Deine Kunden wollen, dass ihr sie mit emotionalem und überraschendem Storytelling unterhaltet, damit sie ihren eigenen Schluss ziehen können. Gutes Storytelling sollte sich wie eine unangestrengte Verführungstaktik anfühlen. Verführerisch, überzeugend und sinnvoll.

     

     

    Bringen wir alles zusammen!

     

    Albert nochmal. Was hab ich euch gesagt? Wie ihr sehen könnt, resultiert gutes Storytelling aus der phantasievollen Anwendung von Wissen. Vom transmedialen Marketing zur Unternehmensgeschichte – eine gute Story kann eure Marketing-Kampagne verwandeln. Also seid nicht zurückhaltend mit kreativem Storytelling. Wie ich immer sage: „Logik bringt dich von A nach B, Vorstellungskraft bringt dich überall hin.“

     

    Logik bringt dich von A nach B, Vorstellungskraft bringt dich überall hin.

     

    Einstein's guide to storytelling - DE

    Dir gefällt dieser Post? Dann teile mit deinen Freunden in Social Media und schreib einen Kommentar und lade die Infografik hier herunter

     

    Kopiere den Code, um unsere Infografik auf deiner Seite zu teilen:

    [box color=“color3″ icon=““ align=“left“]
    <img src=“http://vjsual.com/wp-content/uploads/2015/06/Einsteins-guide-to-storytelling-DE1.jpg“ width=“800″>
    <p>Einstein’s Guide to Storytelling – Eine Infographik von <a href=“http://vjsual.com/“>vjsual</a>
    <h2>Binde Einstein’s Guide to Sorytelling auf deiner Seite ein: Kopiere den Code und füge ihn auf deiner Seite wieder ein.</h2></p>
    <textarea>
    <img src=“http://vjsual.com/wp-content/uploads/2015/06/Einsteins-guide-to-storytelling1-e1433952708211.jpg“ width=“800″>
    <p>Einstein’s Guide to Storytelling – Eine Infografik von <a href=“http://vjsual.com/“>vjsual</a></p>
    [/box]

    Want to read this post in English? Read it here

  • 5 Tipps wie sie ihren Marketing Erfolg mit Videos steigern

    Videos sind ein wichtiger Teil unserer Internet-Erfahrung, tatsächlich werden sie in nur zwei Jahren 74% des gesamten Contents ausmachen, was bedeutet, dass immer mehr Menschen Videos im Internet anschauen werden. Es ist eine effiziente Art Ideen zu verbreiten – nicht nur, weil man sie sich gut merken kann, sie sind auch für die Entscheidungsfindung bedeutend – wie Untersuchungen zeigen. Videos sind eine großartige Art des Marketings, aber wissen Sie auch, wie Sie sie am besten für Ihre Zwecke einsetzen? Welche Kanäle man wählen sollte und wie Sie für Ihre Marke interessant werden? Lassen Sie mich versuchen, das klar zu stellen. (mehr …)

  • Unser Rezept für ein perfektes Erklärvideo

    Wenn Sie jemals versucht haben ohne Rezept einen Kuchen zu backen, wissen Sie wie schwer das sein kann. Um als Resultat den bestmöglichen Kuchen zu bekommen, muss man schon vorher eine Idee davon haben, wie der Kuchen aussehen und schmecken soll wenn er fertig ist. Und genauso gibt es viele verschiedene Möglichkeiten ein Erklärvideo einzusetzen – es kann auf Ihrer Webseite erscheinen, beim E-Learning unterstützen, für den Kundenservice verwendet werden oder beim Social Media Marketing glänzen. Aber wegen genau dieser Menge an Einsatzmöglichkeiten gibt es einige Fallen, die Sie vermeiden sollten. Die folgenden fünf Zutaten lassen, helfen Ihnen dabei ein geschmackvolles Erklärvideo zuzubereiten. (mehr …)

  • Das Erklärvideo – 10 Dinge, die Sie nicht wussten

     

    beispiel-erklaervideo-hermes1)    Laut digitalsherpa.com machen Erklärvideos bereits 1/3 der Online-Aktivität aus. Das zeigt, wie beliebt dieses Werbemittel ist. Damit können also wesentlich mehr potenzielle Kunden erreicht werden.

    2)    Generell ist man im Internet präsenter, wenn man ein Erklärvideo in seine Website integriert. Videos werden nämlich bevorzugt von Suchmaschinen angezeigt. So erhöht sich beispielsweise die Wahrscheinlichkeit, bei Google auf Seite 1 zu landen, um 53 % (virtuets).

    3)    Videos = mehr Reichweite mit weniger Aufwand. Ein Video muss nur ein einziges Mal ins Netz gestellt werden, das Verbreiten erledigen die User, denn laut virtuets teilen 92 % der Leute, die sich mobil Videos ansehen, diese Videos mit anderen Leuten.

    4)     Nur 20 % der Befragten von redirectnow.com würden einen Text vollständig durchlesen. Man kann sich also die kreativen Umschreibungen direkt sparen und das wichtigste einfach in Video packen. So geht keine Information mehr verloren.

    5)    Mit einem Video erhalten nicht nur mehr User die nötigen Infos, sie verstehen diese auch besser: laut dazeinfo.com erhöht ein Video das Verständnis beim Kunden um 74 %. Denn mithilfe von Bildern können wir uns alles besser vorstellen und es eher nachvollziehen, immerhin denken wir auch mit Bildern.

    6)    Dadurch, dass ein Produkt oder eine Dienstleistung auf diesem Wege besser verstanden wird, sind die User auch gewillter es zu kaufen, und zwar mit einer Wahrscheinlichkeit von 64 % (socialmediatoday).

    erklärvideo-37)    Ein weiterer Vorteil ist, dass die Message länger im Gedächtnis bleibt. Eine Statistik von beutlerink besagt, dass sich Kunden 95 % dessen, was in einem Erklärvideo gezeigt wird, merken im Vergleich zur nur 10 %, wenn sie dasselbe in einem Text lesen würden.

    8)    Ein Erklärvideo wird nicht nur lieber angeklickt als Text durchgelesen wird, sondern man kann damit auch noch viel mehr Informationen verpacken. Schon eine Minute an Videomaterial enthält eine Informationsmenge, die 1,8 Millionen geschriebenen Wörtern entspricht (scgpr.com).

    9)    Ein Video zieht Aufmerksamkeit auf sich. Bewegte Bilder, lustige Animationen, coole Musik und passende Erläuterungen – das weckt Interesse und die User schauen es sich gerne an, denn es verspricht gute Unterhaltung. Daher bleiben sie auch laut ComScore durchschnittlich 2 Minuten länger auf einer Website, wenn diese ein Video enthält.

    10)   Ein wichtiges Ziel von Unternehmen ist natürlich, viel Umsatz zu machen. Das kann ebenfalls durch Videos erreicht werden, denn die Conversionrate von Landing Pages, die ein Video enthalten, ist stolze 80 % höher als ohne Video (zurb).

    Erklärfilm bestellen

  • Erklärvideos – Starker Einfluss im Online-Marketing

    Imagefilm-Muster-von-Budget-ErklärfilmeWir alle können uns mittlerweile ein Leben ohne das Internet kaum noch vorstellen. Ein jeder von uns surft gerne täglich mehrere Stunden in den Weiten des World Wide Webs. Das ist jetzt durch neue Technologien wie dem Smartphone oder Tablet-PC ganz einfach und bequem von überall aus möglich. Wir bewegen uns frei und springen mit Vorliebe von einer Webseite zu nächsten oder pflegen unsere Sozialen-Kontakte in den Online-Communities.

    Aktuell nutzen knapp 2,4 Milliarden Menschen das Internet für private oder aber geschäftliche Zwecke, und die Zahlen steigen täglich weiter. Die Zukunft des Internets ist die Schaffung einer lückenlosen und weltweiten Kommunikations-Verbindung. Was uns bereits in vielen Teilen der Welt allgegenwertig umgibt, ist für manche Gebiete des Globus noch unerreicht. Doch das Ziel für die weitere Entwicklung will erreicht werden. Die Zeit ist jetzt, das zeigt beispielsweise auch die Verschmelzung von WhatsApp mit Facebook.

    Dreiviertel aller Internetnutzer sucht im Web nach Informationen, wie nach einem Produkt oder Service und ein Großteil davon entscheidet sich sogar für einen Online-Kauf. Siebzig Prozent aller Webseiten nutzen erfolgreich Videos, was als heutiger Standard gilt um Aufmerksamkeit im Netz zu erregen. Allein auf Youtube finden täglich 4 Mrd. Video-Uploads einen Platz für ihr Publikum, was natürlich ein beeindruckendes Volumen an veröffentlichten Videos wiederspiegelt. Populäre Portale wie Facebook und Twitter sorgen dann für ihre Weiterverbreitung.

    Internet-User  verweilen deutlich länger auf Webseiten die unterhaltende Videos geladen haben. Sie lassen den User auf der Seite verweilen. Und darum geht es doch, sich auf einer Website wohlzufühlen und sich in Ruhe umzuschauen. Geschaltete Videos bedeuten einen 30 bis 40-prozentigen Anstieg der Conversion-Rate. Daher ist es auch kein Wunder, dass aktuell zwei von drei Unternehmern ihr Marketing auf Videonutzung einstellen, um sie auf der Firmeneigenen Webseite zu positionieren.

    Mittlerweile ist dieser Schritt noch wichtiger geworden, als die Firmenaktivität auf Facebook, Twitter oder in Blogs. Es ist Fakt, dass die Zunahme an Videos oder auch sogenannter Erklärvideos weiterhin gigantisch sein wird. Als trendige, bewehrte aber noch recht neue Video-Kreation sind die bereits erwähnten Erklärvideos ein Trumpf als derzeit stärkstes Werbemittel im World Wide Web. Mit einer prognostizierten Zunahme in den kommenden fünf Jahren, erklären sie kurz und prägnant worum es sich bei einem Produkt oder Service handelt und wissen sich durch den voll-animierten Comic-Look hervorzutun sowie zu unterhalten.

    Ein neues Erklärvideo kann ein Firmen-Comeback gelungen einleiten oder den Startschuss für ein neues aufregendes Geschäft bedeuten. Denn Erklärvideos sind für Jedermann. Auch für Schulungszwecke produziert, beschleunigen und vereinfachen sie den Firmeninternen Ablauf um ein vielfaches.

    Allen scheint nun klar ersichtlich, dass es sich moderne Unternehmen nicht erlauben können den sich bietenden Möglichkeiten die Erklärvideos bieten zu verschließen. Denn keine andere Werbeform erzählt mehr, in kürzester Dauer, mit besserem Ergebnis.

    Wie ein guter Verkäufer, repräsentieren Erklärvideos Online deine Firma und tragen zu ihrem Wert und Vorteil bei. Doch anders als ein guter Verkäufer verbreitet sich das Erklärvideo mit den heutigen Möglichkeiten so viel schneller. Um die ganze Welt und das 24 Stunden täglich, 7 Tage die Woche, durchs ganze Jahr hindurch. Erklärvideos sind der Hit im Online-Marketing.

  • Erklärfilm Infos

    Erklaerfilm-Stil-2-von-Budget-ErklaerfilmeWer ein Auge auf viele Werbewebsites hat, die oft als Popup oder Popunder auftauchen, wird feststellen, dass diese immer seltener nur über einen Text, sondern meistens über ein Erklärvideo verfügen. Dies hat eine Reihe von Gründen.

    Zum einen springt einem die Website in den Fokus, da durch den Start des Videos die Tonspur aktiviert wird und der Nutzer Geräusche wahrnimmt. Er fragt sich wo diese herkommen und sucht den Browsertab aktiv nach der Website ab. So wird er auf sie aufmerksam.

    Zudem liegen Videos voll im Trend. Soziale Netzwerke und Videoportale erleben unglaubliche Zuwächse auf Grund der gesteigerten Nachfrage nach Videoinhalten.

    Der Besucher wird immer fauler und freut sich sehr darüber, wenn ihm ein Text vorgelesen wird. Zudem wirkt ein Verkaufstext authentischer, wenn er von einer Person vorgelesen wird, die sich mit ihrer Stimme und manchmal sogar mit ihrem Gesicht für das gesagte verbürgt. Wer lediglich anonym einige Wörter niederschreibt und ins Internet stellt, könnte etwas zu verheimlichen haben und genießt nicht dasselbe Vertrauen wie jemand der ein Erklärvideo erstellt.

    Zudem können in einem Erklärvideo wesentlich mehr Inhalte verpackt werden, als in einem Text. Dieser darf eine gewisse Länge nicht überschreiten, da sonst jeder Besucher das Interesse verliert. In einem Erklärvideo kann jedoch in nur einer Minute so viel Wissen gepackt werden, was nicht auf 10 Seiten passen würde.

    Kosten für Erklärfilm bzw. Erklärvideo

    Wer sich fragt, was ein professionelles Erklärvideo kostet, sollte sich zunächst fragen, was es ihn kostet keines zu haben. Die Besucher zu enttäuschen bedeutet viel Geld für Marketing aus dem Fenster zu werfen und mit einer niedrigen Conversionrate zu leben. Videos beeinflussen das Ranking der Website, die Aufenthaltsdauer der Besucher und die Chance, dass diese eine Aktion durchführen werden. Die daraus resultierenden Gewinne sind immer wesentlich höher, als die meistens geringen Kosten um ein fachmännisches Erklärvideo herstellen zu lassen!

    [ratings]

  • Ein Vergleich zwischen einem Erklärvideo und einem Erklärtext

    Erklärtext und ErklärvideoDie beiden Klassiker um einem Besucher einer Website ein Produkt zu näher zu bringen sind ein Erklärtext und ein Erklärvideo. Welche der beiden Varianten sich heutzutage eher für eine Landingpage oder Verkaufsseite eignet, möchte ich hier kurz erklären und auf die Vor- und Nachteile der beiden Optionen eingehen.

    Das geschriebene Wort ist tausende Jahre alt und scheinbar ein nicht unterzukriegendes Urgestein, welches uns seit Ewigkeiten begleitet. Wir lesen die Tageszeitung, welche hauptsächlich aus gedruckten Buchstaben besteht, finden Informationen in Büchern, auf unserer Cornflakes Packung und auf uralten Papyrusrollen. Der Mensch hat dem geschriebenen Wort schon immer ein großes Vertrauen entgegengebracht und achtete es, auf Grund seiner Beständigkeit. Wer etwas auf ein Stück Papier schreibt, der fühlt sich dem stark verpflichtet, da man auch in Zukunft nachlesen können wird, was niedergeschrieben wurde. Gleiches gilt für den Erklärtext. Dies ist bei dem gesprochenen Wort nicht der Fall.

     

    Mit dem Internet hat sich dies jedoch stark verändert. Menschen können anonym oder unter falschem Namen jeden Mist aufschreiben und in die unendlichen Weiten hinausbefördern. Sobald ihnen ihr Werk nicht mehr gefällt, können sie es einfach entfernen. Viele überzogene und teilweise erlogene Werbeversprechen haben den Leser desensibilisiert und ihm klargemacht, dass ein Text viel erzählen kann und der vermeidliche Autor keinerlei Verantwortung dafür übernehmen muss.

     

    Das Erklärvideo:

    Ein Erklärvideo kann nicht auf eine so lange Geschichte wie der Text zurückblicken. Dennoch ist diese sehr interessant und von höchster Bedeutung. Da dem geschriebenen Wort im Internet nicht vertraut wird, sind Videos immer stärker zu der beliebtesten Informationsquelle herangewachsen. Ein Erklärvideo ist sehr persönlich und verleiht dem Ganzen ein Gesicht. Wer sich so sicher ist, dass er mit seinem Antlitz eine Nachricht verbreitet, oder seinen Betrieb in einem Erklärvideo zeigt, der hat nichts zu verbergen und führt ein seriöses Geschäft.

    [ratings]

  • Bedeutung von Videos auf Sozialen Netzwerken

    budget-erklaerfilme-erklärvideo-bild2Eine der größten Verbreitungsplattformen für Videos (auch für Erklärvideos) sind soziale Netzwerke. Wer sein eigenes Facebook Profil einmal durchstöbert wird feststellen, dass etliche Seite und Nutzer zahlreiche Videos posten, teilen, kommentieren und liken. Die meisten von ihnen fallen in die Kategorie „Lustig“, oder zielen darauf ab eine hitzige Kontroverse zu starten, die in vielen Kommentaren und einer großen Nutzerbeteiligung resultiert.

    Eine Umfrage hat ergeben, dass bereits zwei Drittel aller Twitternutzer regelmäßig Markenvideos konsumieren und rund 50% diese sogar retweeten, also mit ihren Followern teilen.

    Auf Facebook, dem größten deutschen sozialen Netzwerk, bekennen sich 41% der Nutzer dazu Markenvideos zu teilen und somit für deren Distribution zu sorgen.

    Unbestätigte Berichte sprechen davon, dass Facebook das zehnfache Videoverbreitungsvolumen hat, wie YouTube. Dies deutet an, dass soziale Netzwerke eine immer größer werdende Rolle im Bereich des Video Marketings einnehmen und hier ein enormes Potential schlummert.

    Soziale Netzwerke werden zunehmend über mobile Geräte wie beispielsweise iPhones angesteuert und auch bei diesen Nutzern liegen Erklrävideos und Videos allgemein hoch im Kurs. Bereits ein Viertel aller YouTube Videos wird über mobile Geräte abgespielt. Wer über ein Smartphone oder einen Tablet PC verfügt, ist nach Statistiken dreimal anfälliger für Videos, als der herkömmliche Computer Nutzer.

    Aus diesem Grund konzentrieren sich Werbeagenturen bei ihren Video Marketing Kampagnen immer stärker auf diese Zielgruppe.

    Wer ein Video mit seinen Freunden teilt, oder den blauen Daumen darunter setzt, signalisiert seine Sympathie mit der im Video verbreiteten Botschaft. Dies führt zu einer intensiven Bindung an die beworbene Marke. In Zahlen ausgedrückt fühlt der Nutzer sich um knapp 140% stärker zu dem Unternehmen hingezogen, als vorher.

    Auch die Bereitschaft Geld für ein Produkt auszugeben steigt enorm. Nahezu 100% mehr Menschen als vorher äußerten ihre Kaufabsichten, nachdem sie das Werbevideo angesehen hatten.

    Dies zeigt die Macht, die Videos in sich tragen und verdeutlicht, dass diese idealerweise über soziale Netzwerke an Kunden herangetragen werden müssen, die über mobile Geräte verfügen.

     

    Quelle: http://blog.viermalvier.at/zahlen-und-fakten-zu-videos-fuer-social-media-marketing/

    [ratings]

  • Video Marketing ist besonders nutzerfreundlich

    budget-erklaerfilme-erklärvideo-bildWir alle kennen die Werbungen im Internet, die offensichtlich nach Betrug schreien. „Verdienen Sie 357€ pro Tag mit diesem einfach Trick!“. Die Zeiten dieser offensichtlichen Werbung sind vorbei, denn der Nutzer hat diese längst durchschaut und ist von den Taktiken der Unternehmen angewidert. Er seht sich nach etwas persönlicherem, was ihm einen persönlichen Nutzen beschert und nicht nur darauf ausgerichtet ist, ihm sein Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Per Video lässt sich eine große Menge an Menschen erreichen, die auf traditionelle Werbebanner schon lange nicht mehr anspringen. Das Video Marketing wurde von immer mehr Firmen und Konzernen als günstiger und effektiver Weg entdeckt, an den Verbraucher heranzutreten, ohne ich auf die Nerven zu gehen.

    Monat für Monat werden in Deutschland rund 150 Millionen Videos im Internet abgespielt, was eine gigantische Plattform für gut strukturiert Werbung bietet. 45 Millionen Deutsche konsumieren jeden Monat rund 20 Stunden Videomaterial und dieser Trend wird sich in Zukunft noch verstärken.

    Der Surfer fühlt sich von einem Video sehr angesprochen und genießt den Austausch mit anderen. Dies führt dazu, dass 50% aller Videonutzer diese regelmäßig an ihre Freunde versenden und 30% die Kommentarfunktion nutzen.

     

    Ein Video kann zudem stärkere Emotionen beim Käufer wecken, als ein einfacher Text. Untersuchungen haben ergeben, dass ein gutes Verkaufsvideo den Umsatz um 20% erhöht und somit fürs rapide steigenden Gewinn sorgt.

    Dies liegt zum einen daran, dass Videos eine höhere Reichweite als Texte haben, also auf sozialen Netzwerken, per E-Mail und Messanger mit Freunden geteilt werden und somit ein größeres Publikum erreichen und zum anderen an dem gesteigerten Interesse, was Internet Nutzer für Videos empfinden.

    Das Lesen eines Textes ist mühselig, weshalb man den Besucher erst dazu animieren muss. Das Schauen eines Videos hingegen ist häufig mit Spaß und Freude verbunden, weshalb auf diesem Weg die Werbenachricht einfacher übermittelt werden kann.

    Quelle: http://uptown-media.tv/video-iq/fakten-video-marketing/

    [ratings]

  • Das Erklärvideo – Die Zeit der Texte neigt sich dem Ende

    budget-erklaerfilme-erklärvideo-bild4Wir haben es bereits mit der Literatur erlebt. Filme jagen Büchern immer mehr den Rang ab und drohen diese in naher Zukunft vielleicht sogar komplett zu ersetzen. Immer mehr Inhalte werden als bewegte Bilder und nicht mehr als starre Buchstaben veröffentlicht und dem Zuschauer scheint dies zu gefallen. Bücher sind immer weniger gefragt, während die Zahl der Kinobesucher und Downloader stetig zunimmt. Dies liegt an der immer ausgefeilteren Technik, die die Produzenten anwenden können.

    HD-Auflösung, atemberaubende Sounds und 3D sind nur einige von ihnen.

    Auch im Internet ist dieser Trend nun zu erkennen.

    Hier folgt ein Vergleich von Text zu Video:

    1. Ein Erklärvideo mit einer Länge von einer Minute kann eine ähnliche Menge Informationen enthalten, wie 1,8 Millionen Wörter
    2. Der durchschnittliche Surfer verbringt 88% seiner Zeit auf Websites mit Videos
    3. Ein Erklärvideo auf der Landingpage erhöht die Chancen bei Google eine Platzierung auf der ersten Seite zu erlangen um 53%
    4. Bereits jetzt ist Video Marketing auf Platz 6 der beliebtesten Werbemittel
    5. 60% aller Website Besucher bevorzugen Erklärvideos anstatt Texten
    6.  Videos erhöhen die durchschnittliche Besuchsdauer von 42 Sekunden auf 350 Sekunden
    7. Ein Video zieht die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Die Bouncerate reduziert sich drastisch von durchschnittlich 87% auf durchschnittlich 59%
    8. Informationen die per Erklärvideo übermittelt werden bleiben etwa doppelt so lange im Gedächtnis
    9. Das Gesamtbudget für Video Marketing wird sich innerhalb der nächsten drei Jahre verdoppeln
    10. Immer mehr Surfer sind von traditioneller Werbung genervt und verlangen nach tiefgründigen und hilfreichen Informationen. Das Video Marketing liefert diese

     

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Texte weit in den Hintergrund rücken und die Bühne den Erklärideos gänzlich gehört. Bereiten Sie sich schon heute auf diesen Tag vor und springen Sie auf den Zug, bevor dieser zu schnell wird!

    Quelle: http://www.webvideomarketing.org/index.php/b2b-video-marketing/7959-infographic-the-ultimate-scope-of-video-marketing

    [ratings]

  • Weshalb kurze Erklärvideos in sozialen Netzwerken so beliebt sind

    budget-erklaerfilme-erklärvideo-bild3Wer seine Marke etablieren möchte, greift immer häufiger zu einer geschickten Video Marketing Kampagne. Doch wie viel Zeit hat man, um die Idee des Unternehmens dem potentiellen Kunden zu präsentieren? Wie lang darf so ein Marketing Video tatsächlich sein? Niemand will den Kunden langweilen, muss jedoch die wichtigsten Fakten als Botschaften verpacken können.

    Aktuell geht der Trend deutlich in Richtung sehr kurze Erklärvideos. Auf Facebook, Twitter, Instagram, YouTube und Co kursieren derzeit sehr kurze Videos, die eine Menge Aufmerksamkeit erregen. Die Rede ist von sogenannten Vines. Vine ist eine App für iOS und Android, mit der sich Videos mit einer Länge von bis zu sechs Sekunden aufnehmen und teilen lassen.
    Instagram erlaubt eine zulässige Maximallänge von bis zu 15 Sekunden, bietet im Gegensatz zu Vine jedoch keine Dauerschleifenfunktion an.
    Diese Funktionen können nicht von einem Computer, sondern lediglich von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablet PCs genutzt werden.
    In nur vier Monaten nach der Veröffentlichung von Vine, das zu dem sozialen Netzwerk Twitter gehört, meldeten sich bereits 13 Millionen Nutzer für den Dienst an. Auf Instagram wurden innerhalb des ersten Tages über fünf Millionen Videos ins Netz gestellt und wurden teilweise sehr bekannt.

    Weshalb aber sind solche kurzen Videos so viral und wie können Unternehmen diesen Trend für sich nutzen?
    Da die Internet Verbindung der mobilen Endgeräte in vielen Teilen der Welt nur sehr langsam ist, eignen sich kurze Videos, da sie wenig Ladezeit erfordern.
    Sie regen die Kreativität des Zuschauers stärker an, da sie nur einen kurzen Abschnitt zeigen und den Rest der Vorstellungskraft überlassen.

    Vines eignen sich hervorragend, um einen witzigen Clip über ein Produkt zu drehen, welcher die Aufmerksamkeit der Zuschauer erregt. Direkte und herkömmliche Werbung findet hier keinen Platz.
    Instagram hingegen zieht mehr konventionelle Werbeclips an. 15 Sekunden reichen in der Regel aus um ein positives Bild eines Unternehmens zu zeichnen.

    Quelle: http://www.entrepreneur.com/article/227822

    [ratings]

  • Wieso Video Marketing das wichtigste Instrument jeder Kampagne ist

    Imagefilm-Muster-von-Budget-ErklärfilmeIm Internet tummeln sich bereits viele Unternehmen, die sich dem Video Marketing verschrieben haben. Dabei handelt es sich nicht nur um Konzerne, die diese Videos verwenden um für einen Zuwachs an Kundschaft zu sorgen, sondern auch Agenturen, welche strategische Beratung durchführen und Filmstudios, die im Anschluss die Videos produzieren.

    Die Zuschauerzahlen populärer Videos schießen ständig in schwindelerregende Höhen und eine ganze Industrie profitiert davon. Es ist an der Zeit, dass auch du dir ein Stück des gigantischen Kuchens sicherst und deine Content Marketing Kampagne um eine weitere Nuance ergänzt.

    Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass YouTube und andere Videoportale für unglaublichen Traffic sorgen und das Image eines Unternehmens prägen können. Was jedoch nicht so bekannt ist, ist dass der Traffic immer noch nahezu täglich zunimmt. Es scheint als gäbe es auf diesem Markt keine Sättigung und immer mehr Menschen gieren nach neuen Videos. Große Agenturen planen deshalb ihren Fokus weiterhin auf Video Marketing zu legen.

    Falls dich dies immer noch nicht überzeugt hat, folgen hier fünf Statistiken, die dich garantiert vom Video Marketing schwärmen lassen werden:

     

    1. Mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablet-PCs sind stark auf dem Vormarsch. Nutzer können nun Videos auch unterwegs gucken und tun dies im Durchschnitt 3x länger als PC Nutzer. Damit ist diese Zielgruppe optimal mit Videos bewerbbar.
    2. Bereits 70% aller Unternehmen nutzen YouTube um in Kontakt mit potentiellen Kunden zu treten und ihre Marketingbotschaft zu verbreiten.
    3. Über 85% aller Internetnutzer haben im letzten Jahr ein Video Online angeschaut.
    4. YouTube ist die am 3. häufigsten besuchte Website in Deutschland. Jeder kennt und nutzt sie.
    5. 46% aller Internetnutzer geben an, dass sie nach dem Sehen eines Videos Interesse an den Produkten empfinden und nach weiteren Informationen suchen

    Die Kraft die vom Video Marketing ausgeht ist bereits jetzt unvorstellbar und sie scheint von Tag zu Tag zu wachsen. Wer diesen Zug verpasst lässt sehr viel Potential liegen und wird nie die volle Wirkung seiner Werbekampagnen entfalten können. Es ist wichtig hier mit der Zeit zu gehen und seine Produkte und Dienstleistungen dem enormen Publikum der Video Nutzer zu präsentieren.

    Bist du dazu bereit?

    Erklärfilm bestellen

    Quelle: http://blog.eloqua.com/online-video-marketing-statistics/

    [ratings]

  • 10 Gründe warum Video Marketing in keiner Kampagne fehlen darf

    budget-erklaerfilme-beispiel-erklaerfilm-comic-stil-2Wer sich ständig bemüht seine Kampagnen zu optimieren, der wird schon das ein oder andere Mal über Video Marketing gestolpert sein. Videos als medialer Content werden immer wichtiger und ziehen von Jahr zu Jahr mehr begeisterte Leser an. Ein gutes Video kann den Leser stark beeinflussen und viele Fakten in kurzer Zeit anschaulich darstellen.

    YouTube hat sich auf dem Markt des Video Marketings fest etabliert und ist der Major Player. Die aller meisten Marketer laden hier ihre Videos hoch und präsentieren sie so einem gigantischen Publikum. Jedoch ist die Konkurrenz groß. Insgesamt wird jede Minute Videomaterial für über 72 Stunden Online gestellt. Wie kann man da noch glänzen und sich bei der Konkurrenz durchsetzen?

     

    Mit einem festen Plan und einem guten Marketing Konzept kann eine große Menge Menschen mit einem Video angesprochen und diese langfristig in zahlende Kundschaft verwandelt werden.

    Bevor du dich jedoch an die Arbeit setzt, solltest du dir diese interessanten Statistiken über Video Marketing durchlesen und verinnerlichen, sodass sie deiner Video Marketing Kampagne zuträglich sind.

     

    1. Die CTR kann durch Video Marketing um über 90% erhöht werden.
    2. Wer auf seiner Landing Page ein Video platziert, schmeichelt damit Google und hat eine 53% höhere Wahrscheinlichkeit auf der ersten Seite gerankt zu werden.
    3. Wer seinem Blogpost ein Video hinzufügt, zieht damit für etwa 3 Mal so viele Inbound Links an, wie ohne ein aussagekräftiges Video.
    4. Die ewige Frage ob Katzen oder Hunde besser sind, findet sich auch im Internet. Hier gibt es jedoch eine eindeutige Antwort: Katzen erzeugen 60% mehr Traffic als Hunde.
    5. Über 70% aller Internet Nutzer schauen sich regelmäßig Videos an.
    6. In nur einer Minute Videomaterial können genauso viele Informationen verpackt werden, wie in 1,8 Millionen Wörtern.
    7. Hochrechnung zufolge werden 66% des Mobile Traffics auf Videos zurückzuführen sein.
    8. 46% aller Zuschauer einer Videowerbung werden im Anschluss aktiv. Über ¼ von ihnen begibt sich auf die Suche nach weiteren Informationen. Über 1/5 besucht die im Video genannte Website. 15% suchten das im Video genannte Unternehmen auf und 12% tätigten einen Einkauf.
    9. Rund 70% aller Unternehmen haben bereits Video Marketing fest in ihren Konzepten verankert.
    10. Wer regelmäßig Content in Form von Videos verwendet, kann die opt-outs seiner E-Mail Listen um bis zu 75% reduzieren.

    Quelle: http://blog.eloqua.com/online-video-marketing-statistics/

     

    Erklärfilm bestellen

  • Das Erklärvideo – So nutze ich YouTube Ads

    Youtube Ads - Erklärfilme sind ebenfalls optimal dafür geeignetMit YouTube Werbung ist es möglich, dass Zuschauer zu Fans werden und Fans zu neuen Kunden. Unterhaltsame und spannende Erklärvideos können Ihr Unternehmen nach vorne bringen, wie es bei Rokenbok war, einem Spielzeughersteller, dessen Verkäufe heutzutage fast ausschließlich über das Internet zustande kommen. Aber nicht nur Firmen schaffen den Sprung mit YouTube, auch eine Vielzahl an Leuten die mit ihrer witzigen und charmanten Art eine im sechsstelligen Bereich große Anzahl an Anhängern haben.

    Warum? Auf diese Frage gibt es eine einfache Antwort, nämlich YouTube-Ads. Es gibt zwei Möglichkeiten von YouTube-Ads. Zum einen wäre das die Einbindung von Werbung in das eigene Erklärvideo oder aber das Vermarkten von einem Erklärvideo mit Google AdWords. Im Falle von Rokenbok, dem Spielzeughersteller, setzte man auf die richtige Vermarktung durch AdWords u.a. mithilfe von Erklärfilmen. Man wollte das Video zielgerecht vor die jeweilige Zielgruppe – in dem Fall Familien mit Kindern – bringen, um zielgerechte Zuschauer zu erhalten. Diese Zuschauer wurden zu Fans und die Fans zu neuen Kunden, welches Rokenbok eine Umstellung von Spielzeugladen zu Online Business ermöglichte.

    Die Nutzung von YouTube-Ads ist also auf vielerleiweise möglich. Besonders beim Thema Erklärvideo ist der Fall klar: Unternehmen die ihre Produkte oder Dienstleistungen erklären wollen, werden vielleicht nicht gleich ihre Produkte auf Anhieb verkaufen, aber durch einfache unterhaltsame Videos können sie eine Beziehung zum Kunden aufbauen, welcher sich im Nachhinein dann für das Produkt entscheidet. Mit YouTube-Ads ist es für Unternehmen und jeden anderen einfach, ein Erklärvideo genau vor die gewünschte Zielgruppe zu setzen.

    [ratings]

  • Das Erklärvideo – Die richtige Positionierung von Video Ads

    Durch das Web 2.0 und Social Media nahm bzw. nimmt noch immer die Entwicklung von Erklärvideos zu. Seien es unabhängige Portale wie YouTube, MyVideo oder Sevenload, Verlagsportale wie das von Spiegel Online oder Angebote von Fernsehsendern (RTLNow usw.), sie alle nutzen Video-Ads um sich selbst zu finanzieren. Die meisten stellen ihre Inhalte kostenlos ins Internet und finanzieren sich durch Werbeeinblendungen, während andere auf Paid-Content setzen – wo der Kunde vorher schon durch direkte Bezahlung an den Inhalt kommt.

    Video Ads - So kann ein Video Ad aussehen

    Video Ads – Filme von Budget-Erklärfilme sind dafür optimal geeignet

    Durch Video-Ads, beispielsweise das Bewerben mit Internetwerbung können Werbetreibende sehr genau ihre gewünschten Zielgruppen ansprechen, wie es im Beispiel vom Rokenbok, einem Spielzeughersteller ist. Durch ein genau platziertes Erklärvideo konnte man die genaue Zielgruppe – in dem Fall die Eltern – ansprechen und sie für die Spielzeugprodukte interessieren. Rokenbok selbst behauptet, dass über 50% durch YouTube zu Kunden wurden. Erklärfilme sind für  solche Zwecke natürlich optimal geeignet.

    Sie sehen wie spannend & mächtig Video-Ads sind. Dabei spielt es keine Rolle ob es um unterhaltsame Videos geht, die die eigenen Produkte erklärt oder vorstellt, um ein Erklärvideo, zur verbesserung der internenen Unternehnemskommunikation, oder um kostenlosen Videoinhalt (zB. ein Erklärvideo) der werbefinanziert wird – beide Wege führen zu  Erfolg.

    Studien von ACNielsen zu folge, schauen drei Viertel aller User regelmäßig Videos im Internet – Trend steigend. Auch Yahoo ist der Meinung, dass die Werbewirkung von Onlinevideos an die von TV-Werbung herankommt.mt.

    [ratings]

  • Erklärvideos

    ERKLÄRVIDEOS

    budget-erklaerfilme-erklärvideo-bild4In der Werbung sind heutzutage oftmals sogenannte Erklärvideos zu sehen, die entweder eine Firmengeschichte erzählen, ein Produkt präsentieren oder Dienstleistungen erklären. Warum Erklärvideos oftmals viral im Internet sind, bzw. zu großer Bekanntheit führen, ist der minimalistische und simple Stil.

    Wir von Budget-Erklärfilme.de erstellen diese Filme für Dich. Günstig, Professionell und schnell.

     

    Bestelle jetzt Dein professionelles, voll animiertes Erklärvideo für nur 1999 € (netto)

    Erklärfilm bestellen

    ✓ Für nur 1999 € netto (Festpreis) !
    ✓ In max. 7 Tagen fertig
    ✓ Zahlung auf Rechnung
    ✓ Zufriedenheitsgarantie

    Erfahre hier mehr über unserer Erklärvideos

     

     

    Was sind Erklärvideos genau?

    Bei Erklärvidoes gibt es häufig keine komplexen Zeichnungen oder Objekte, sondern nur die wichtigsten, damit sich der Zuschauer voll und ganz auf das Thema konzentriert, welches vom Sprecher mittels wenigen Objekten erklärt wird.Zur der Zeit der Finanzkrise oder während den steigenden Benzinpreisen, stoßen wir heute – besonders im Internet – oft auf solche Erklärvideos, die das Thema – Benzinpreise zum Beispiel – kompetent, kurz und einfach erklären. Solche Themen gehören eigentlich in die Kategorie „zu kompliziert“ oder „komplex“, doch der Sinn von Erklärvideos ist genau in diesem Punkt zu finden – kompliziertes, schnell und einfach erklären.Unternehmen die Produkte oder Dienstleistungen anbieten, benutzen ebenfalls Erklärfilme die ihre komplexen und erklärungsbedürftigen Produkte kurz und schnell erklären. Meistens lassen sich solche Themen – besonders wenn es um das Thema Finanzkrise geht – nicht wirklich mit statischen Bildern realisieren. Wenn wir beim Thema Finanzkrise oder Benzinpreise bleiben, dann könnten wir folgendes Beispiel nehmen: Schülern dieses Thema zu erklären, damit sie es auch verstehen, ist sicherlich schwierig, besonders wenn es nur um textbasiertes Material geht. Erklärvideos könnten in dem Fall beispielsweise den Lernvorgang erleichtern, da sie ein kompliziertes Thema kurz und einfach erklären und gleichzeitig den Zuschauer unterhalten sowie Interesse aufbauen. Es ist durchaus der Fall, dass man mit einfachen Erklärungen – besonders wenn man es mit simplen und unterhaltsamen Videos macht – Interesse aufbauen kann, mehr über ein gewisses Thema zu lernen.

    Für Unternehmen ist diese Art von Werbung sehr hilfreich, da sie ebenso wie beim Thema Finanzkrise, schnell ihr kompliziertes und erklärungsbedürftiges Produkt erklären können. Somit unterhalten sie den Zuschauer, bauen Interesse auf und erklären alles Wissenswerte.

    Weiter oben wurde es bereits beschrieben: Erklärvideos können die Lust und das Intersse auf ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein bestimmtes Thema enorm steigern, da es unterhält und lehrt.

     

    Aus diesen Erklärvideo-Stilen kannst Du frei wählen.

    Beispiel 1 (Comic Stil 1) Beispiel 2 (Sketch-Stil) Beispiel 3 (Comic Stil 2)

     

    Beispiel 4 (Comic Stil 3) Beispiel 5 (Comic Stil 4) Beispiel 5 (Stilisiert)

     

    Erklärvideo-Referenz Sociopo (Comic Stil 2) Erklärvideo-Referenz Schnuff & Co (Comic Stil 1) Erklärvideo-Referenz German Cloud (Comic Stil 2)

     

    Nichts für Dich dabei? Sprich uns an!
    Erklaerfilm-Stil-5-von-Budget-Erklaerfilme

     

    Erklärfilm bestellen

    Oder kontaktiere uns

    [ratings]

  • Eine Möglichkeit für Ihr Erklärvideo – Der Imagefilm [Lexikon]
    Imagefilme sind eine wunderbare Möglichkeit sein Unternehmen optimal darzustellen

    Beispiel für einen Imagefilm-Stil

    Die Welt des Marketings hat heute unglaubliche Möglichkeiten die Kaufentscheidungen von Konsumenten zu beeinflussen. Durch gezielte Werbung über verschiedene Kanäle kann ein Produkt von den Menschen völlig anders wahrgenommen und in den Himmel gelobt werden. Während ein Großteil der Werbung sehr plump und offensichtlich ist, ermöglicht ein Imagefilm diese wesentlich dezenter und hilfreich für den Kunden zu gestalten.

    Bei einem Imagefilm handelt es sich um ein kurzes Video, z.B. einen Erklärfilm, welches das zu bewerbende Produkt präsentiert und näher auf die Einzelheiten eingeht. In der Regel ist dieser nicht länger als 10 Minuten und skizziert ein Unternehmen, einen Service oder einen Gegenstand.

    Der Name „Imagefilm“ für diese Art von Erklärvideo rührt daher, dass er darauf abzielt ein gewisses Image mit einem Produkt in den Köpfen der Kunden zu verknüpfen. Der Imagefilm versucht einen ständigen Spagat zwischen informativer Dokumentation und einem Werbeclip.

    Während bei einer einfachen Werbung viele umschreibende und suggestive Adjektive verwendet werden, um das beworbene Produkt zu loben und interessant zu machen, geht der Imagefilm eher auf den Entstehungsprozess, das mit dem Produkt verbundene Lebensgefühl und die Philosophie des Unternehmens.

    Ein Imagefilm regt den Zuschauer dazu an, sich mit dem Unternehmen zu identifizieren und die Marke, sowie das Produkt kennenzulernen. Dabei regt er das Kaufverhalten unbewusst und unterschwellig an und schafft ein Bewusstsein und eine Verknüpfung zur beworbenen Marke.

    Besonders beliebt ist eine solche Form der Werbung für Dienstleistungen oder Produkte, die komplizierter Natur sind und dem Kunden erst nähergebracht werden müssen. Ein kurzer Fernsehspot würde hier nur wenig Wirkung zeigen, weshalb häufig zum Imagefilm gegriffen wird.

    Imagefilme sind im Internet sehr beliebte Werbemittel, da im Gegensatz zu einem Artikel, der Leser/Zuschauer nicht sein eigenes Lesetempo halten kann, sondern es von den Machern diktiert bekommt. Durch die Verbindung von Bild und Ton können intensive Gefühle mit dem beworbenen Produkt verknüpft, sowie Informationen vermittelt werden.

    Sie sind auch auf Messen häufig verwendet und gelten als sehr kundenfreundlich.

    Jetzt einen Imagefilm erstellen lassen

     

    Imagefilme sind heute weit verbreitet. Warum? Die Filme sind kurz, also nicht mehr als 10 Minuten und präsentieren ein Unternehmen, eine Marke, ein Produkt oder Dienstleistung. Imagefilme sind eine Mischung aus journalistischen Filmbeiträgen und Dokumentarfilmen, die ein Unternehmen nicht preisen wie es bei Produkt-Werbespots der Fall ist, sondern vielmehr den Entwicklungsprozess dokumentiert. Heute – besonders in Deutschland – werden Imagefilme meist firmenintern verwendet, sei es bei Schulungen oder Seminaren, oder auch als DVD an Pressevertreter verschickt. Auf Messen werden diese Unternehmenspräsentationen, welche viel mehr als Imagefilme bekannt sind, per Projektor der breiten Masse präsentiert.

    Glaubhafte und authentische Imagefilme sind sichere Sieger, die die Dinge klar und ehrlich präsentieren. Die Zielgruppe und der Zuschauer müssen sich davon angesprochen und verstanden fühlen, aber ein solcher Imagefilm muss auch positive Emotionen wecken.

    Meist stellt sich die Frage, welche Möglichkeiten bietet so ein Imagefilm und wo könnte man ihn einsetzen? Wie oben beschrieben, wird dieser meist auf Seminaren, Messen oder Events verwendet, doch eine weitere Möglichkeit besteht in der Distribution auf der eigenen Internetwebseite. Warum? Es bietet viele Vorteile – einer davon wäre das „Vertrauen schaffen“, gefolgt vom „Interesse wecken“. Gebündelte Informationen, die leicht erklärt werden und Emotionen wecken, schaffen Raum für wirkungsvolle Kommunikation, wo Sie Ihre Verkaufsargumente bestens zur Geltung kommen lassen.

    Imagefilme sind eine wunderbare Möglichkeit sein Unternehmen optimal darzustellen

    Weiteres Beispiel für einen Imagefilm-Stil

    Wenn Imagefilme die professionell produziert werden, klug platziert werden, gibt es meistens eine verringerte Absprungrate. Die deutlich längere Länge eines solchen Imagefilms spricht meist für sich, denn im Gegensatz zu Produkt Werbespots, haben Imagefilme viel größere Möglichkeiten Vertrauen zu gewinnen als auch Interesse zu wecken, da komplizierte und komplexe Produktverfahren erklärt werden können. Dank der neuen sozialen Medien, sei es Facebook, Twitter, YouTube oder Vimeo, bieten sich bei langem viel einfachere und bessere Optionen an als bloße DVDs für Kunden oder Presse. YouTube Videos gehen dank heutiger Schnelligkeit und Flexibilität schnell viral und wird oft per Facebook oder Twitter weiterempfohlen. Selbst mit Online Video Advertising haben Unternehmen Möglichkeiten, neue Interessenten zu erreichen.

    Besonders beliebt heutzutage sind nicht nur klassische Imagefilme, die gedreht und geschnitten werden, sondern auch animierte Imagefilme, die ausschließlich am Computer produziert werden – mit anderen Worten: Grafiker zeichnen Figuren und Objekte und die Animationskünstler hauchen den Objekten und Figuren letztendlich leben ein. Solche Produktionen sind heute weit verbreitet und werden oft benutzt – es eignet sich besonders für Unternehmen, die ein neues Produkt oder ein neues, innovatives Konzept vorstellen bzw. dem Kunden präsentieren wollen.

    Wie schon oben beschrieben, Imagefilme dienen der Präsentation des Unternehmens nach außen oder firmenintern bei Schulungen und Seminaren. Durch die Länge des Imagefilms bleibt im Gegensatz zu den kurzen Werbespots, enorm viel Zeit das Produkt  bzw. die Produktion genauestens zu erklären und somit das Interesse bei der Zielgruppe und beim normalen Zuschauer zu wecken. Imagefilme können viral verbreitet werden dank der neuen sozialen Medien und ein viel breiteres Publikum ansprechen – ohne Werbekosten.

    Jetzt einen Imagefilm erstellen lassen

    [ratings]

  • Budget-Erklärfilme.de geht online

    Ab sofort können auf Bugdet-Erklärfilme.de bequem und schnell Erklärfilme bestellt werdenWir freuen uns Euch mitzuteilen, dass wir heute live gegangen sind. Ab sofort könnt Ihr Eure Bestellungen abgeben.

    Aber: Was sind Erkärfilme eigentlich?

    Erklärfilme

    Kennen Sie kurze Filmchen die im Comicstil ein gewisses Thema bearbeiten bzw. unterhaltend und einfach erklären? Wenn nicht, dann sollten Sie unbedingt genauer nachschauen. Inzwischen gibt es viele die auf YouTube solche Videos bzw. Erklärfilme zu komplexen Themen anbieten. Da gibt es beispielsweise New York Times Bestsellerautor John Green, der mittels YouTube Kanal „Crash Course“ die Amerikanische Geschichte, Chemie, Ökologie als auch literarische Themen erklärt. Auch im deutschsprachigen Raum gibt es unzählige Erklärvideos zu vielerlei Themen, sei es die Bundestagswahl, die Finanzkrise oder aber die Benzinpreise.

    Komplexe und professionell gedrehte Filme benötigen eine längere Produktion und kosten meist ein Vermögen im Gegensatz zu Erklärfilmen, die einfacher, schneller und kostengünstiger sind. Erklärfilme bedienen sich einer einfachen Struktur bzw. eines einfachen Aufbaus. Zeichnungen im Comicstil, ohne viel Schnick Schnack oder mit viel Objekten, die nur dem Zuschauer die  Aufmerksamkeit berauben, werden ins Bild geschoben und ein Sprecher spricht bzw. erklärt was geschieht.

    Unternehmen nutzen Erklärfilme für die Erklärung und Präsentation ihrer Produkte, ebenso aber als Unterhaltungsmedium, welches dem Zuschauer oder Kunden die Lust auf das Produkt heben soll. Ebenso soll es unterhaltend sein, wo der Zuschauer noch was dazulernt und unterhalten wird. Alles in Allem sind Erklärfilme der perfekte Mix für die richtige Präsentation eines Produkts, Unternehmens oder aber einer Dienstleistung. Da die Preise nicht riesig sind wie die eines gedrehten Films, kann sich wirklich jeder den Vorsprung durch Erklärfilme leisten.

    [ratings]